Penispumpen – Wie funktionieren sie?

Wie eine Penispumpe funktioniert? Nach einem ganz einfachen Prinzip wird das Liebesspiel zu einem sehr erotischen Erlebnis.
Sobald Sie Ihren Penis in das Innere des Zylinders der Penispumpe legen, fangen Sie an zu pumpen. Da die Penispumpe den gesamten Penis umschließt, ist das ganze Glied abgedichtet. Beim Pumpen bildet sich ein enormer Unterdruck. Dieser kann je Modell schwach oder extrem stark ausfallen.

Doch ein kurzes Pumpen reicht nicht aus um den Penis aufzurichten und steif werden zu lassen. Sie müssen schon weiter pumpen, um einen stärkeren Unterdruck zu erzeugen, welcher bewirkt, dass ihr Penis durch das kraftvoll einströmende Blut, den Penis aufrichtet und steif werden lässt, dies stimuliert auch die Erektion. Erst durch die regelmäßige Anwendung, wird Ihr Glied größer, da allmählich die Gefäße vom Schwellkörper gedehnt werden.

Wie ist die Penispumpe richtig anzuwenden?

Zunächst reiben Sie ihr Glied mit Gleitgel ein und stülpen Sie sich den Hohlzylinder über den Penis, achten Sie dabei, dass alles luftdicht verschlossen ist. Beim Pumpen wird nun die ganze Luft aus dem Zylinder der Penispumpe gesaugt, was das Blut aufwallt und verstärkt in Ihr Glied fließen lässt, hierbei entsteht eine Erektion. Sie müssen allerdings erst noch lernen damit richtig umzugehen. Grundsätzlich ist zu sagen, fangen Sie ganz langsam damit an. Das rät auch dieser Blog: http://penispumpe.jimdo.com/

Stimulieren Sie dabei auch von Anbeginn Ihre Beckenbodenmuskeln. Achten Sie dabei auf eine möglichst gleichmäßige Verdickung Ihres Schwellkörpers. Lösen Sie das Vakuum bei einer unterschiedlichen Schwellung auf. Gehen Sie behutsam mit der Penispumpe um, denn der Blutstau im Penis sollte nicht sofort für lange Zeit aufrecht erhalten werden, legen Sie zudem regelmäßige Pausen ein. Da Sie ansonsten Ihre Gesundheit in Gefahr bringen. Während den Pausen lassen Sie sich von Ihrer Partnerin durch eine Gewebemassage verwöhnen. Hierbei wird sowohl Ihr Penis als auch der Hoden sehr sanft geknetet und massiert.

Können gesundheitliche Risiken bei der Anwendung der Penispumpe entstehen?

Leider wirkt die Penispumpe bei einigen Männern wie eine Droge, sie können davon nie genug bekommen. Wenn Sie zu viel trainieren, kann sich dieses negativ auf Sie auswirken. Im schlimmsten Fann kann es zu einer Verfärbung Ihres Penis führen. Doch auch Blutstau oder Blutblasen sind weitere Nebenwirkungen bei der falschen Anwendung der Penispumpe. Der Grund, denn beim Blutstau wird der Sauerstoff aufgebraucht, was einen Austausch von den wichtigen Hormonen und Enzymen einschränkt. Zum Glück heilen diese Hämatome nach erfreulich kurzer Zeit ganz von allein aus, ohne sich dabei zu entzünden. Grundsätzlich gilt, der starke Unterdruck sollte nur für wenige Sekunden erzeugt werden, auf gar keinen Fall für Minuten. Auch ist darauf zu achten, dass Sie ihren Penis nicht unterkühen. Obwohl dieses einzigartige Erlebnis Lust auf mehr macht, ist Vorsicht geboten. Sie wollen ja Ihre Gesundheit nicht gefährden!